Und weiter geht's

Fotos machen und hochladen (-> oben "照片" anklicken). Briefe verteilen. Schüler drücken. Briefe empfangen. Sagen: "Don't look sad!" Endlich zur Mauer gehen, bevor es zu spät ist. Kino. Essen. Schlafen. Aufwachen und nicht wissen, in welchem Land, in welcher Wohnung ich bin. Vergessen. Flüge (um)buchen. Jugendherbergen ausfindig machen. Eh nicht wissen, wo mir der Kopf steht. Tschüss sagen. Mich Mitte nächster Woche wieder auf die Reise begeben. (Un)metaphorisch. Computer-los. Die Chance ergreifen und vorwärts gehen. Am 30.7 heißt es vorerst endgültig "Hallo Deutschland". Gespannt sein, auf das was kommt: in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten.

 

Reiseroute
Reiseroute

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mehr Lesestoff

...von Freiwilligen in Gansu, China:

 

Amelie (in Jiuquan)

 

Clara (in Jiuquan)

 

Miriam (in Jiuquan)

 

Sara (in Jiuquan)

 

Max (in Yumen)

 

Olen (in Yumen)

 

...von Freiwilligen in aller Welt:

 

Caro & Hannah (in Indien)

 

Claudia (in Bolivien)

Schreib mir 'was!

Willst Du mir einfach nur persönlich schreiben, kannst Du dies gerne über das Kontaktformular tun. Ich schreibe garantiert zurück :)

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.